Die Werkstattpresse – ein wichtiges Tools für den Dachdecker!

Blechdächer: Trapezbleche mit der Werkstattpresse biegen

Gerade die Dächer von Hallen, Scheunen oder Gewerbeanlagen werden gerne mit Trapezblechen versiegelt, denn Trapezbleche gelten als sehr kostengünstig und robust. Auch zum versiegeln von Gauben und Gartenhütten oder Geragen werden gerne Zinkbleche genutzt. Um diese Bleche in Form zu biegen und der Dachkonstruktion anzupassen eignet sich eine Werkstattpresse.

Eine Werkstattpresse ist eine Presse zum ein- und auspressen von Bolzen, Lagern und Co. Jedoch kann die Hydraulikpresse auch für andere Biege- und Pressarbeiten genutzt werden, wie zum Beispiel das biegen von Trapesblechen und anderen Dachverkleidungen.

Werkstattpressen- Dachdecker

Was ist eine Werkstattpresse?

Eine Werkstattpresse ist eine hydraulische Presse zum einpressen und auspressen von Bolzen, Lagern, Dornen, Stiften & Co. Dazu wird sie für alle möglichen Press- und Biegeverfahren im Handwerk genutzt. Sie besteht aus einer Hydraulikpresse und einem höhenverstellbaren Presstisch, und einer Bedienungseinrichtung.

Einsatz findet die Presse größtenteils in KFZ- Betrieben, Landmaschinenwerkstätten, sowie im Metall- und Maschinenbau. Die Pressen gibts es in verschiedenen Pressdruckklassen von 10-60 Tonnen. Falls nur ein Pressdurck von unter 10 Tonnen benötigt wird reicht eine Drehdornpresse oder Kniehebelpresse vollkommen aus. Natürlich gibt es für die Industrie auch noch Pressen mit einem erheblich stärkerem Pressdruck.

Mehr Infos & Angebote über Werkstattpressen finden Sie auf dieser Seite.

Vor- & Nachteile von Blechverkleidungen

Blechdächer finden häufig ihren Einsatz in der Landwirtschaft oder im gewerblichen Bereich. Oftmals werden große Gebäude wie zum Beispiel Scheunen, Hallen & Werkstätten mit Blech eingedeckt. Meistens werden Kupfer Verkleidungen, Zinkdächer oder beschichtete Eisendächer verwendet.

Der größte Vorteil ist natürlich der Preis, den Trapezbleche kriegt man schon unter 10 Euro pro Quadrahtmeter im Baumarkt. Im Großhandel schon bereits ab 2-3 Euro.

Oftmals untersagt der Bauplan Blechdächer in Wohngegenden, denn Blechdächer machen optisch natürlich nicht das her, das Pfannendächer hermachen.

Blechdächer erfüllen trotzdem ihren Einsatz, denn beschichtetes Blech ist extrem robust und lässt sich einfach Biegen und schneiden. In der Regel werden diese mit der Dachkonstruktion verschraubt. Somit ist die Montage neben den Materialkosten wesentlich günstiger als ein Pfannendach.

 

Was ist beim Kauf einer Werkstattpresse zu beachten?

Die Größe

Die Größe der Presse und des Presstisches entscheidet darüber, welche Werkstücke mit der Presse bearbeitet werden können. Daher sollten sich vor dem Kauf Gedanken über die Werkstücke und Abmessung des Tisches gemacht werden.

Werkstattpressen- Dachdadacker

Der Pressdruck

Je nach Bauteil und Einsatzgebiet wird ein unterschiedlicher Pressdruck benötigt. Es gibt verschiedene Ausführungen in den Druckklassen 10t,20t,30t,40t,50t,60t. Natürlich gibt es für die Industrie Modelle mit einem erheblich höheren Druck. Dazu gibt es für den Heimwerker auch kleine Alternativen, wie z.B eine Kniehebelpresse oder Drehdornpresse.

Die Qualität

Natürlich sollte beim Kauf auch auf die Wertigkeit des Materiales und dessen Verarbeitung geachtet werden. Sind alle Schweißnähte sauber und durchgängig? Sind alle Bauteile vor Korrosion geschützt? Dazu sollte die Presse auf einer soliden Konstruktion bestehen.

Der Preis

Am Ende entscheidet meistens das Preis-/Leistungsverhältnis über den Kauf des Werkzeuges. Jedoch raten wir gerade gewerblichen Betrieben (z.B. Dachdecker, Kfzler) eine hochwertige Prese der etablierten Marken zu erwerben.